Herbst Anthologie

MwSt. wird nicht ausgewiesen (Kleinunternehmer, § 19 UStG), zzgl. Versand

Kostenloser Versand für Bestellungen aus dem Inland ab 50 €

Lieferzeit 1 - 3 Werktage

Eine Anthologie zum Thema Herbst mit Geschichten so kunterbunt wie die Farben dieser Jahreszeit.

Produktinformationen

 "Was verbindest du mit dem Herbst?"

Diese Frage haben sich die Mitglieder unserer Community gestellt und ihre Antworten in stimmungsvollen Kurzgeschichten und Illustrationen umgesetzt. Da ist für jeden etwas dabei: Von der niedlichen Kindergeschichte bis hin zu Grusel, sowohl in Fantasywelten als auch in der Realität - dabei wird es romantisch und tragisch, witzig und spannend. 

Die Kurzgeschichtensammlung bietet Lesestoff für alle Altersklassen und Genrevorlieben. Entsprechende Kennzeichnungen zu jedem Titel ermöglichen bereits vor dem Lesen, das Genre und das empfohlene Lesealter der 30 Geschichten einzuordnen.

Geschichten, so bunt wie das Herbstlaub! 

Produktdetails

Created with Sketch.

Band 1 von 1 in dieser Reihe

Romane & Erzählungen

Paperback

316 Seiten

ISBN-13: 9783757886318

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 16.10.2023

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Leseprobe

Created with Sketch.

Die Kälte des Herbstes ließ die Luft schwer werden und dichte Nebelschwaden über den Boden tanzen. Langsam schlich sie sich mit eisigen Fingern unter die Hose und krallte sich Stück für Stück höher in das nackte Fleisch. Hinterließ ein Frösteln und das Gefühl, lieber woanders zu sein.
Instinktiv kuschelte er sich tiefer in seine Jacke und zog den Kopf ein, um der Kälte ein bisschen besser zu entgehen. Sein Blick glitt über die leere Straße, die man unter dem dichten Nebel kaum erkannte. Die Uhr an seinem Handgelenk sagte ihm, dass die Zeit bald vorbei war. Er hatte umsonst gewartet. Wieder nichts.
Dabei wirkte heute alles perfekt dafür. Es hätte glücken müssen, und dennoch waberte der Nebel nur stumm hin und her. Ließ sich von der sanften Brise vorantreiben, die so leicht war, dass man sie gar nicht spürte, aber gleichwohl war sie da. Entführte jeden vor ihm und niemand konnte es verhindern. Auch nicht er.
Er seufzte und grub seine Hände tiefer in die Taschen seines schwarzen Anoraks. Schwarz, wie alles an ihm. Die Hose, der Pulli, die Mütze, der Schal, die Handschuhe, die Schuhe, die Socken und selbst seine Unterhose. Er hatte sich sogar seine Haare gefärbt, damit auch sie die Farbe der Dunkelheit trugen und sein Unterfangen nicht zum Scheitern verurteilten, doch es war scheinbar sinnlos.
Nun stand er hier schon die dritte Nacht in Folge. Jede perfekter als die davor, aber die Zeit verstrich und es blieb ruhig. Nichts von dem, was man ihm sagte, passierte. Der Nebel trieb vor sich hin und sein Atem stieg weiter als weiße Wölkchen aus seiner Nase in die Höhe.
Du bist so ein Idiot. Wie kommst du nur darauf, dass es funktionieren könnte? Die haben dich doch alle verarscht. Von wegen, sie sind vom Nebel verschluckt worden. Abgehauen sind sie. Wie die letzten Feiglinge und lachen sich irgendwo einen Ast ab, dass ich so dumm bin und auf ihre albernen Märchen hereinfalle. Ich sollte nach Hause gehen und mich bei einer heißen Tasse Tee aufwärmen. Es war zu schön, um wahr zu sein.